Aktuelles

Informationen zur aktuellen Lage

Weiterhin Schließung der Kindertagesstätten bis voraussichtlich
31. Januar 2021

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten/innen haben sich aufgrund der aktuellen Situation zum weiteren Lockdown bis voraussichtlich 31.01.2021 verständigt. 
Hiervon sind auf weiterhin Kindertageseinrichtungen betroffen, denn der Betrieb von Kindertages-stätten ist grundsätzlich voraussichtlich bis 31.01.2021 untersagt.

     Allerdings bleibt eine Notbetreuung für folgende Personengruppen zulässig:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können,
    insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen.

  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist.

  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben.

  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

    Wir appellieren daher an alle Eltern, die Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, 
    wenn eine Betreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann.

Klar ist, dass auch weiterhin keine Kinder mit reduziertem Allgemeinzustand oder Kinder, die in Quarantäne sind oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu mit COVID-19 infizierten Personen hatten, die Notbetreuung besuchen dürfen. Insoweit gelten die Regelungen des Rahmenhygieneplans unverändert fort. Dies gilt auch für die Regelungen zu Kindern mit Erkältungssymptomen (Kapitel 1.1.1).

Falls Sie die Notbetreuung für Ihr/Ihre Kind/er in Anspruch nehmen müssen,
bitten wir Sie sich telefonisch oder per e-mail bei uns zu melden.